Warum es auf der Heilweide seit kurzem Neuweltkameliden gibt ?

Unter Neuweltkameliden versteht man Lamas und Alpakes aber auch die Mischform die sogenannten Huarizos eine Mischung aus Lama und Alpaka fällt unter diesen Überbegriff.

Lamas sind Herzensöffner.Der Charktaker ist mit Delfinen vergleichbar- man nennt sie deshalb auch die "Delfine der Weide".Lamas begenen einem auf Augenhöhe.Wer einem Lama einmal in die sanftmütigen Augen geschaut hat, wird dies niemals vergessen. Denn in ihren Augen spiegelt sich die Welt - besagt die Legende der Inkas.Ihr weiches Fell wird auch das Vlies der Götter genannt, und lädt zum Kuscheln und Streicheln ein.Lamas sind Geheimnisträger. Wenn man ihnen zuhört und eine innere Verbundenheit mit ihnen herstellt, kann man den "großen Geist" „smile“-Emoticon Orenda) spüren, der die Tiere, die Natur und die Menschen miteinander verbindet. Wir lernen ohne Worte die Sprache des Lebens. Es ist die Sprache des Herzens, die uns daran erinnert, dass wir alle eins sind, und das unser Bewusstsein immer heil und gesund ist, unabhängig von vermeintlich körperlichen, psychischen und geistigen Handicaps.Die Lamas nehmen den Menschen so an, wie er ist. Dieses "sich angenommen fühlen" kann eine sehr heilsame Begegnung sein.
Ihr Interesse geweckt für weitere Infos und Angebote mit den Lamas kontaktieren Sie uns gerne oder schreiben uns eine Nachricht.

Mokka

Mokka

Gino

Gino